Freie Demokraten Vordereifel gehen verstärkt in die Zukunft

Zu einem außerordentlichen Parteitag des FDP Verbandgemeindeverbands Vordereifel trafen sich die Freien Demokraten im Februar 2018, diesmal um wichtige Personalentscheidungen schon frühzeitig in die Wege zu leiten.

Zu Beginn begrüßte der Vorsitzende der FDP Vordereifel Wolfgang Probst sehr herzlich alle Anwesenden, darunter zwei Neumitglieder und die Kreisvorsitzende der Freien Demokraten im Kreisverband Mayen-Koblenz Susanne Rausch-Preißler, selbst auch Mitglied im Verband Vordereifel.

In seiner Rede dankte der Vorsitzende den fleißigen Wahlkämpfern für ihren Einsatz zur Bundestagswahl. Das Ergebnis im Wahlkreis und hier im Besonderen auch in der Verbandsgemeinde Vordereifel wertete er als gemeinsamen Erfolg der aktiven Mitglieder. Auch die Neueintritte unmittelbar vor und nach der Bundestagswahl sei der Verdienst aktiver Verbandsarbeit.

Wolfgang Probst, auch Mitglied im Verbandsgemeinderat Vordereifel gab einen kurzen Überblick über die Themen, die in der Verbandsgemeinde behandelt werden.  So freute ich sich insbesondere darüber, dass nach einer 2-jährigen Wartezeit nun endlich die Stelle des Schulleiters in Nachtsheim an Herrn Ralf Heuft vergeben ist. Kritisch merkte er an, dass die derzeitige Situation der Finanzierung mithilfe von Fördergeldern für besondere Projekte in der Vordereifel, teuer erkauft sei. Damit wird die kommunale Selbstverwaltung unterhöhlt  und dem Zentralismus immer mehr Vorschub geleistet. Er bedauerte auch, dass der Antrag der FDP zur Beschaffung eines Multicopters  durch die VG, zur Beobachtung aus der Luft bei Notlagen, vorerst in einen Ausschuss verwiesen wurde und in der Haushaltsplanung 2018 der VG keinen Niederschlag fand.

Der Schatzmeister, Rudolf Haase, Kottenheim gab einen Überblick über die Finanzlage. Die Rechnungsprüfung hatte keine Beanstandungen ergeben. Für die sehr gute Kassenführung danke ihm der Vorsitzende.

Danach berichtete die Kreisvorsitzende Susanne Rausch-Preißler, nach einem großen Dankeschön für die tolle Arbeit im vergangenen Wahlkampf, aus dem Kreis-, Bezirks- und Landesvorstand.

Neugewählt werden musste an diesem Parteiabend auch noch. Lutz Krüger, der sehr lange Zeit den Verband als Vorsitzender durch schwere Zeiten geführt hat und danach Wolfgang Probst als Vorsitzenden sowohl im Verbandsgemeinderat als auch in der Verbandsführung unterstützt hat, will sich nun, seiner Lebensplanung gemäß, mehr aus dem aktiven politischen Leben zurückziehen. Er möchte seine Zeit mehr der Familie und besonders den Enkeln widmen. Aus diesem Grund hat er seinen Rücktritt als stellvertretender Vorsitzender des Verbandsgemeindeverbandes erklärt. Ihm wurde von allen Seiten dafür herzlich gedankt.

Das machte die Nachwahl der freigewordenen Position nötig. Vorab beschloss der Partei die Anzahl der Stellvertreter auf 2 zu erweitern. In den nachfolgenden Wahlgängen wurden dann Paul Pink aus Kottenheim und Oliver Preißler, Anschau,  zu stellvertretenden Vorsitzenden im VG Verband Vordereifel gewählt. Gemeinsam mit den beiden neuen Stellvertretern und dem Vorstand gehen die Freien Demokraten Vordereifel nun sehr optimistisch in die Kommunalwahl 2019.

Den Abend ließen die Anwesenden mit munteren Diskussionen und viel Freude an der Parteiarbeit ausklingen.

PM 25.03.2018, FDP VGV Vordereifel

 

Bild privat.

Kategorien