FDP fordert Stopp der Beitrittsgespräche mit Erdogan

Die Freien Demokraten erwarten jetzt deutliche Zeichen an Erdogan

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist mit seinem Angriffskrieg in Nordsyrien zunehmend isoliert. Die Freien Demokraten erwarten jetzt deutliche Zeichen an Erdogan. „Die Bundesregierung ist viel zu passiv bei diesem Thema“, kritisierte FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg nach einer Gremiensitzung im Hans-Dietrich-Genscher-Haus. Deutschland sei wieder einmal Zaungast bei einer Krise, die quasi vor der Haustür Europas stattfinde. Die Regierung müsse nun „den türkischen Botschafter einbestellen, die Visa-Liberalisierung auf Eis legen und die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei stoppen.“ Die EU müsse gegenüber dem Präsident Recep Tayyip Erdogan Härte zeigen: „An einem Waffenembargo und Aussetzen wirtschaftlicher Kooperation führt kein Weg vorbei“, sagt auch FDP-Chef Christian Lindner.

Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht!

Kategorien